Online-Law.de

Online-Linksammlung, Blog und Wegweiser zu Ihrem Online-Recht!

AdminCEin Sonderproblem des Domain-Rechts stellt die Haftung des so genannten Admin-C dar

Dieser ist der technische Ansprechpartner für den eigentlichen Domain-Inhaber. Der Admin-C wird bei der Denic eingetragen.

Die Haftung des Admin-C war lange Zeit vor den Gerichten mit unterschiedlichen Ergebnissen ausgetragen worden. 

Im Jahr 2011 hat der BGH im Fall "Basler Haarkosmetik" dann Leitlinien aufgestellt. Endgültige Klarheit ist mit dem Urteil nicht geschaffen worden ... (siehe Anm. unten).

Abmahnung Admin-C

Der technische Ansprechpartner (Admin-C) ist grundsätzlich nicht zur allgemeinen Vertretung des Domain-Inhabers gegenüber Dritten bestellt.

Das entsprechende Recht der Vertretung in Unternehmen wird nicht durch die Eintragung bei der Denic geändert. Im Kern kann also ein Anspruch gegen einen Admin-C nur bejaht werden, wenn eine Anscheins- oder Duldungsvollmacht gegenüber Dritten vorliegt und ein Zusammenhang mit der Domain-Registreirung des Admin-C gegeben ist.

Abmahnungen sind daher in der Regel an den Domaininhaber zu richten.

-> Abmahnungen

Denic

Der nachfolgende Text wird von der Denic e. G. bei Domain-Abfragen verwendet. 

Daraus ergibt sich, dass der Admin-C (zunächst nur) als Vertreter gegenüber den Denic e.G. bestellt ist.

"Der administrative Ansprech-partner (admin-c) ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmäch-tigter berechtigt und gegenüber DENIC auch verpflichtet ist, sämtliche die Domain xyz.de betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden."

Rechtsprechung zur Haftung des Admin-C

BGH: Haftung des administrativen Ansprechpartners

"(...) Ein Anspruch zur Löschung des Domainnamens gegenüber dem Admin-C kann sich aus dem Gesichtspunkt der Störerhaftung ergeben. Die erforderliche Verletzung zumutbarer Prüfungspflichten ergibt sich nicht allein aus der Stellung des Beklagten als Admin-C an sich. Eine besondere Prüfungspflicht hinsichtlich des Domainnamens trifft den AdminC nur unter besonderen Umständen, die der BGH für den vorliegenden Fall bejaht hatte. Der Admin-C hafte, weil er bei einer Registrierung mitwirkt, die seitens des eigentlichen Domain-Inhabers und der DENIC automatisiert erfolge. (...) "

  • BGH, Urteil vom 9. November 2011, Az. I ZR 150/09 - Basler Haarkosmetik

Anm. Rechtsanwalt Exner: Nach dieser Entscheidung ist zuerst immer der formelle Domain-Inhaber in Anspruch zu nehmen. Ist dieser nicht erreichbar und liegen Hinweise auf eine aktive Mitwirkung des Admin-C bei der Registrierung der Domain vor, kann dieser "hilfsweise" in Anspruch genommen werden.
Das vorliegende Urteil führt also nicht zu einem klaren Ja/Nein über die Haftung des Admin-C. Es ist weiter eine Abwägung im Einzelfall erforderlich. Immerhin ist nun klar gestellt, dass der Admin-C nur im Ausnahmefall direkt haftet.

Rechtsanwalt

Klicken Sie auf das Bild ...

Rechtsanwalt Exner

Kontakt

Knooper Weg 175 
24105 Kiel 

Tel.: 0431 / 888 67-21
Mobil: 0179 / 40 60 450 
Fax: 0431 / 888 67-99 


Bürozeiten 

Mo.-Do.: 9-12 Uhr u. 14-17 Uhr 

Fr.:  9-12 Uhr