Online-Law.de

Startseite

Über uns

News jetzt auf Jur-Blog.de

Links

Informationen

Anwaltsliste

Jobs @ Online-law.de

Impressum

Datenschutzerkl.

Texte

Abmahnungen

Gegen-Abmahnung

Software- Hinterlegung.de (Escrow)

  Links Rechtsgebiete

Arbeitsrecht 1: Individual-Arbeitsrecht

Arbeitsrecht 2: Kollektiv-Arbeitsrecht

EDV und IT: Allgemeines und Zeitschriften

Medizinrecht

Multimediarecht

IT und TK: Internet und Telekommunikation

EDV-DS: EDV und Datenschutz

Handelsrecht

Wissenschaft und Forschung

Wirtschaftsrecht

Strafrecht

Europarecht

Staatsrecht

Partner-Sites

JIPS - Anwaltsliste 

Eigene Site

www.kanzlei-exner.de

Links “entführen”

Online-Law.de Linkliste kostenlos beziehen! 

 

 

Wirtschaftsrecht
Zahlreiche Informationen von Aussenwirtschaft bis Verbraucherschutz, von Existenzgründung bis Vergaberecht, vom Handel bis zur fälligen Steuer per Link ohne lange Suche erschlossen.
Weitere Links empfehlen oder Fehler melden.

Wirtschaftszeitungen

CAPITAL
Kompetente Informationen zu Wirtschaft und private Finanzen. Mit aktuellen Informationen aus erster Hand und exklusiv recherchierten Berichten bringt www.capital.de Bewegung in das private Finanzmanagement. Durch Steuertipps und Versicherungsvergleiche liefert www.capital.de unverzichtbare Entscheidungshilfen, die es dem User erleichtern, seine Finanzen zu optimieren.

Financial Times Deutschland
Die Financial Times Deutschland ist weit mehr als eine Zeitung: Neben der Printausgabe und der Site ftd.de hält die FTD unter dem Motto "One brand - all media" viele weitere Services für Sie bereit.

Handelsblatt.com
Online-Angebot mit vielen Verweisen auf das Papierprodukt "Handelsblatt. Das Content Angebot richtet sich an Firmenkunden, insbesondere an E-Business-Manager sowie Verantwortliche für Unternehmenspräsenz im Internet.

IMPULSE
www.impulse.de ist die Informationsplattform für mittelständische Unternehmer im Netz. Im Mittelpunkt steht der klassische Nutzwert, der sich unter anderem in den Bereichen Steuern, @profit, Finanzen, Management sowie aktuellen Tagesmeldungen widerspiegelt.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP ][HOME

 

Wirtschaftsverbände

Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft e.V.
Der Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft versteht sich als Interessenvertretung der freien unabhängigen Finanzdienstleister, definiert aus ihrer Stellung als potentielle Arbeitgeber. Mitglieder sind sowohl Versicherungsmakler, - MGA oder auch Anlageberater.

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. - BDI
Der BDI ist der Spitzenverband der deutschen Industrie. Seine Mitglieder sind 36 industrielle Branchenverbände, von A wie Automobil- bis Z wie Zuckerindustrie. Der BDI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der Industrie gegenüber Parlament und Regierung, politischen Parteien, wichtigen gesellschaftlichen Gruppen sowie gegenüber der Europäischen Union und engagiert sich in vielen internationalen Organisationen, z.B. in dem europäischen Dachverband UNICE.

Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln ist ein eingetragener Verein. Derzeit sind rund 35 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände ordentliche Mitglieder des IW. Hinzu kommen etwa 60 Fach- sowie Regionalverbände und zahlreiche Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsbranchen als außerordentliche Mitglieder.

 © 2003 www.online-law.de , kiel [TOP ][HOME

Unternehmensverband - AGA
Im AGA sind rund 3.000 überwiegend mittelständische Unternehmen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem nördlichen Niedersachsen und Schleswig-Holstein organisiert. Der AGA betreut Groß- und Außenhändler sowie über 1.000 Dienstleister, z. B. Logistik-Unternehmen, Makler, Handelsvertreter, Werbeagenturen, Ingenieurbüros, IT-Dienstleister, Service-Unternehmen im Bereich des Gebäudemanagements.

Allgemeine Verband der Wirtschaft Norddeutschland
Der AGV NORD, der Allgemeine Verband der Wirtschaft Norddeutschland, wurde im Jahre 1997 gegründet, mit dem Ziel, die Interessen der Unternehmen wahrzunehmen in den Bereichen: Arbeitsrecht, Sozialrecht, Verwaltungsrecht, Gesellschaftspolitik, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik.

Alt hilft Jung Bayern e.V. Wirtschaftssenioren helfen ehrenamtlich Unternehmen
"AhJ" ist ein Team von Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, die aus dem Berufsleben ausgeschieden sind und jetzt Wissen, Können und Erfahrung jungen Unternehmen und Existenzgründern, honorarfrei zur Verfügung stellen.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME

Existenzgründung

Gründerstadt
Das wohl umfssendste Portal zum Thema Gründung, dass auch auf zahlreiche  Online-Angebote dritter Anbieter verweist. Wer mit einer ersten Idee eine Orientierung sucht, wie diese am besten umgestzt werden kann, der findet hier zahlreiche Hinweise und Literatur, was er bei dieser Umsetzung (leider) alles an Fallstricken umgehen und vermeiden muss. Bewertung: Sehr gut!

IFB-Gründungsberatung für Freie Berufe
Die Beratungsleistungen des IFB werden vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziell gefördert. Die Site bietet viele Texte für Existenzgründer und eine Linksammlung zu Spezialthemen.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Aus Fehlern lernen
Rund um unternehmerische Fehlentscheidungen, Krisen und Insolvenzen geht es in diesem Internetangebot. Und: Wie man es beim nächsten Mal besser machen kann. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit stellt Ihnen gemeinsam mit ausgewählten Partnern wie der KfW-Mittelstandsbank Informationen aus erster Hand zur Verfügung.

© 2003 www.online-law.de , kiel [TOP][HOME]

Netzwerk deutscher Innovationszentren
Arbeitsgemeinschaft Deutscher Technologie- und Gründerzentren e.V. - Hier finden Sie umfassende Informationen über Innovationszentren, Technologie- und Gründerzentren, Innovations-, Technologie- und Wissenschaftsparks in Deutschland sowie über dort ansässige Unternehmen und Einrichtungen.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP ][HOME

Gesellschaftsrecht

Gesetze: Der Bund und JURIS   bieten kostenlos eine umfangreiche, regelmäßig aktualisierte Gesetzessammlung an, die schon über 500 Normtexte erfasst. Die Verweise führen zu HTML - Versionen der Gesetze bzw. auch zu einer Version des Gesamttextes in PDF-Format. Letztere ist - für ein PDF-file - wenig speicherhungrig angelegt und bei kleineren Gesetzen daher wegen der höheren Übersicht zu empfehlen. U. a. finden Sie in der Liste die folgenden, wichtigen Gesetze unter den hier genannten Kürzeln (==> in alphabetischer Reihenfolge):
AktG Aktiengesetz GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung HGB Handelsgesetzbuch UmwG 1995 Umwandlungsgesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Bereinigung des Umwandlungsrechts) UmwStG 1995 Umwandlungssteuergesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung des Umwandlungssteuerrechts) VereinsG Gesetz zur Regelung des öffentlichen Vereinsrechts.

GmbH Rundschau
Seit über 90 Jahren ist die GmbH-Rundschau die Spezialzeitschrift für GmbH-Geschäftsführer, GmbH-Gesellschafter und ihre Rechts- und Steuerberater. Der Aufsatzteil enthält kritische Informationen und Meinungen zu den sich immer mehr verzahnenden Fragen des Gesellschafts-, Bilanz- und Steuerrechts der GmbH und GmbH & Co. Der Teil "GmbH-Praxis" faßt mit seinen Unterrubriken "GmbH-Beratung" und "Centrale-Gutachtendienst" kurze Beiträge zusammen, die speziell für die vor- und nachsorgende Rechts- und Steuerberatung wertvolle und praktische Tips geben. Online gibt es aktuelle Hinweis und zahlreiche Volltexte. Bewertung: Sehr Gut! :-D

© 2003 www.online-law.de, kiel [ TOP][ HOME]

Gesellschafts- und Konzernrecht
Umfangreiche Skripte bzw. Übersichten zu den rechtlichen Problemfeldern des Gesellschafts- und Konzernrechts des Priv.-Doz. Dr. Roland Michael Beckmann. Graphisch noch verbesserungsfähig, inhaltlich: Sehr gut! (Wintersemester 1999/2000)

freiberufler.net
freiberufler.net ist die Informationsplattform für selbstständige Freiberufler und bietet unabhängige sowie verlässliche Informationen rund um den Status der Freiberuflichkeit. Besondere, rechtliche Informationen zu ARBEITSRECHT, GESELLSCHAFTSRECHT, GEWERBEMIETRECHT, STEUERRECHT gibt es in einem Mitgliederbereich. Bewertung: O. K.

GmbH-Netz
Bei gmbhnetz.de finden Sie zusammengestellt, was GmbH-Geschäftsführer benötigen, um Ihr Firma führen und leiten zu können. Einzelne Fachinformationen sind jederzeit online verfügbar . Bewertung: O.K.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Die Aktiengesellschaft
"Die Aktiengesellschaft“ (AG) ist die Zeitschrift für das gesamte Aktienwesen und für deutsches, europäisches und internationales Unternehmens- und Kapitalmarktrecht. Sie ist seit fast 50 Jahren als bewährtes Forum für alle Fragen des Aktienwesens bekannt. Mit dieser Spezialzeitschrift erhalten die AG-Vorstände und -Abteilungen sowie ihre Berater vertiefende Analysen und konzentrierte Informationen zum Gesellschafts-, Wirtschafts-, Kapitalmarkt-, Steuer- und Rechnungslegungsrecht der AG. Die AG ist Börsenpflichtblatt der Frankfurter Wertpapierbörse. Neben Kurzartikeln zu Rechtsprechung, Gesetzgebung und Corporate Governance gibt es auf der Internetseite Inhaltsvereichnisse und Literaturtipps des betreibenden OSV-Verlags. Bewertung: Ausreichend.

Outsourcing Info and Resources - Outsourcing Journal
The Center hosts a wealth of free research, case studies, database directories, market intelligence, and ever-expanding content targeted to the information organizational decision-makers seek on emerging trends and best practices in outsourcing as a strategic business solution. The Center also hosts the monthly online Outsourcing Journal and BPO Outsourcing Journal, with more than 40,000 subscribers.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP ][HOME]

Vergaberecht

Der Bund und JURIS - bieten kostenlos eine umfangreiche, regelmäßig aktualisierte Gesetzessammlung an, die schon über 500 Normtexte erfasst. Die Verweise führen zu HTML - Versionen der Gesetze bzw. auch zu einer Version des Gesamttextes in PDF-Format. Letztere ist - für ein PDF-file - wenig speicherhungrig angelegt und bei kleineren Gesetzen daher wegen der höheren Übersicht zu empfehlen.
U. a. finden Sie in der Liste die folgenden, wichtigen Gesetze unter den hier genannten Kürzeln:
GWB Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Artikel 1 des Sechsten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen) Hier: IV. Teil Vergabe öffentlicher Aufträge §§ 97 - 129
VgV Verordnung über die Vergabebestimmungen für öffentliche Aufträge

Vergabe ABC - Vergabeportal Sachsen
Online-Lexikon, damit der Einstieg nicht schon an der Fachsprache scheitert. Ein Service der Sächsisches Druck- und Verlagshaus AG Dresden für Vergabestellen und Bieter.

Bundeskartellamt - Entscheidungen / Vergaberecht
Entscheidungen des Bundeskartellamts (Vergabeprüfstelle des Bundes) zum Vergaberecht, Merkblätter und Diagramme zur Information und Hinweise zur Behörde.

 © 2003, 2004 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Vergabeportal Sachsen
Die Auftragsberatungsstelle Sachsen e.V. (ABSt Sachsen) ist eine Einrichtung der Handwerkskammern und der Industrie- und Handelskammern von Chemnitz, Dresden und Leipzig sowie des Freistaates Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsminsterium für Wirtschaft und Arbeit. Wirklich übersichtliches und informatives Portal zu Vergaberecht, e-Vergabe, Vegaben in Sachsen, Linksammlung usw.

Vergabehandbuch
Vergabehandbuch des Bundes für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes im Zuständigkeitsbereich der Finanzbauverwaltungen, sowie das Vergabehandbuch Ausgabe Baden-Württemberg für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes und des Landes im Zuständigkeitsbereich der staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung des Landes Baden-Württemberg. (Betreiber: Unklar - ein Impressum fehlte im Februar 2004)

© 2003, 2004 www.online-law.de, kiel [TOP][HOME]

Ständige Konferenz der Auftragsberatungsstellen
Die "Ständige Konferenz der Auftragsberatungsstellen" StKA ein freiwilliger Zusammenschluß allerAuftragsberatungsstellen in der Bundesrepublik Deutschland - dient der Abstimmung der ABS'n untereinander in Grundsatzfragen und der Geschäftsbehandlung. Gleichzeitig koordiniert sie bundesweit eingehende Benennungs- ersuchen, insbesondere von Beschaffungsstellen der Bundesressorts. Die Site bietet u. a. Informationen zum Vergaberecht, Links zu den Vergabestellen der Länder und Hinweise zu Seminaren.

Auftragsberatungsstelle Schleswig-Holstein
Informationen und Beratung rund um das Öffentliche Auftragswesen. Eine Serviceeinrichtung der schleswig-holsteinischen IHK und HWK.

© 2003, 2004 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Gewerblicher Rechtsschutz / Sicherheitsfragen

Der Bund und JURIS - bieten kostenlos eine umfangreiche, regelmäßig aktualisierte Gesetzessammlung an, die schon über 500 Normtexte erfasst. Die Verweise führen zu HTML - Versionen der Gesetze bzw. auch zu einer Version des Gesamttextes in PDF-Format. Letztere ist - für ein PDF-file - wenig speicherhungrig angelegt und bei kleineren Gesetzen daher wegen der höheren Übersicht zu empfehlen.
U. a. finden Sie in der Liste die folgenden, wichtigen Gesetze unter den hier genannten Kürzeln (==> in alphabetischer Reihenfolge):
ArbnErfG Gesetz über Arbeitnehmererfindungen GebrMG Gebrauchsmustergesetz GeschmMG Geschmacksmustergesetz - Gesetz betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen KunstUrhG Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie PatG Patentgesetz MarkenG Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen  UrhG Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte UWG Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

© 2003, 2004  www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Reg TP - Regulierungsbehoerde für Telekommunikation und Post
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post informiert über den deutschen Telekommunikations- und Postmarkt, die rechtlichen Grundlagen und über wichtige Verbraucherrechte in diesen innovativen Märkten.

Landeskartellbehörde Hessen
Die Landeskartellbehörde Hessen ist Teil des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

Wettbewerbszentrale
Die Wettbewerbszentrale ist zuständig für alle Fragen des Wettbewerbsrechts. Sie verfügt dabei über eine jahrzehntelange Erfahrung und arbeitet eng mit den Spitzenverbänden der Wirtschaft zusammen. Als Selbstkontrollorganisation der Wirtschaft beurteilt sie ihr vorgelegte Werbekampagnen objektiv und neutral.

© 2003, 2004  www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität
Der Verein hat die Aufgabe, Straftaten in der Wirtschaft, insbesondere das Bestechungs- und Schmiergeldunwesen, strafbare Werbung, den Kreditschwindel und die Schwindelfirmen ggf. im Zusammenwirken mit den zuständigen Stellen der Rechtspflege zu bekämpfen und im Rahmen dieser Aufgabenstellung vorbeugend zu wirken. Der Web-Auftritt ist verknüpft mit dem der Wettbewerbszentrale - www.wettbewerbszentrale.de.

Deutscher Werberat
Im Jahr 2002 haben sich zwar 1 985 Bürger und Institutionen aus Bereichen der Gesellschaft beim Werberat über einzelne Werbemaßnahmen beschwert – fast dreimal so viel wie im Jahr zuvor (2001: 694 Eingaben). Die Site bietet die Möglichkeit solche Beschwerden vorzubringen.

© 2003, 2004  www.online-law.de, kiel [TOP][HOME]

Europäische Kommission - GD Wettbewerb
Bei Verdacht auf Missbrauch des Wettbewerbsrechts hat die Kommission erhebliche Untersuchungsbefugnisse. Bei einer Untersuchung müssen die Rechte der Beteiligten sowie ihre Geschäftsgeheimnisse gewahrt werden. Das Vorgehen der Kommission würde jeglicher Wirksamkeit entbehren, wenn ihre Überwachungs- und Kontrolltätigkeit nicht mit Entscheidungen und Zwangsmaßnahmen einhergehen würde. Die Kommission hat erhebliche Befugnisse, um wettbewerbswidrige Praktiken zu untersagen und Geldbußen gegen Unternehmen zu verhängen, die eines wettbewerbswidrigen Verhaltens für schuldig befunden werden. Die Höhe dieser Geldbußen hängt von der Schwere und Dauer der Zuwiderhandlung ab. Die Geldbuße kann bis zu 10 % des weltweiten Umsatzes des betreffenden Unternehmens betragen.

International Competition Network (ICN)
The International Competition Network (ICN) provides antitrust agencies from developed and developing countries with a focused network for addressing practical antitrust enforcement and policy issues of common concern. It facilitates procedural and substantive convergence in antitrust enforcement through a results-oriented agenda and informal, project-driven organization.

© 2003, 2004  www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V. - ASW
Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V. (ASW) ist eine Zentralorganisation der Wirtschaft in Sicherheitsfragen und wurde von Spitzenverbänden der Wirtschaft und von den Landesverbänden für Sicherheit in der Wirtschaft gegründet.

AGA - Arbeitsgemeinschaft zur Schadenabwicklung
AGA = Arbeitsgemeinschaft von Schadenversicherern zur Schadenabwicklung Zusammenschluß mehrerer Versicherungsgesellschaften zu einer BGB-Gesellschaft mit dem Ziel einer gemeinsamen, wirtschaftlichen Schadenabwicklung. Es besteht keine Vermögensbildungsabsicht. Es ist kein eigenes Personal vorhanden.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP ][HOME

Insolvenzrecht

Der Bund und JURIS - bieten kostenlos eine umfangreiche, regelmäßig aktualisierte Gesetzessammlung an, die schon über 500 Normtexte erfasst. Die Verweise führen zu HTML - Versionen der Gesetze bzw. auch zu einer Version des Gesamttextes in PDF-Format. Letztere ist - für ein PDF-file - wenig speicherhungrig angelegt und bei kleineren Gesetzen daher wegen der höheren Übersicht zu empfehlen.
U. a. finden Sie in der Liste die folgenden, wichtigen Gesetze zum Insolvenzrecht unter den hier genannten Kürzeln (==> in alphabetischer Reihenfolge):
AnfG 1999 Gesetz über die Anfechtung von Rechtshandlungen eines Schuldners außerhalb des Insolvenzverfahrens (Artikel 1 des Einführungsgesetzes zur Insolvenzordnung) InsO Insolvenzordnung StGB Strafgesetzbuch ZVG Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung ZPO Zivilprozessordnung ZPOEG Gesetz, betreffend die Einführung der Zivilprozessordnung

Schufa
Entstanden aus einem kontinuierlichen Zusammenwachsen präsentiert sich die SCHUFA heute als eine einheitliche und starke Organisation, die einen gemeinsamen Stammsitz hat und aufgrund ihrer Regionalstandorte dennoch eine persönliche und individuelle Arbeit vor Ort verrichtet. Die SCHUFA steht als moderner Servicedienstleister mit internationaler Ausrichtung in einem wachsenden Wettbewerbsumfeld.  Eine Eigenauskunft kann gegen geringe Kosten beantragt werden.

BAG Schuldnerberatung
Die Schuldnerberatung ist ein relativ junges Gebiet in der sozialen Arbeit. Sie wurde erst am Beginn der 80er Jahre mit wenigen Schuldnerberatungsstellen eingeführt und wurde seitdem ständig ausgebaut, wobei der Schwerpunkt des Ausbaus in die Jahre 1985 bis 1995 fiel.

Aus Fehlern lernen
Rund um unternehmerische Fehlentscheidungen, Krisen und Insolvenzen geht es in diesem Internetangebot. Und: Wie man es beim nächsten Mal besser machen kann. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit stellt Ihnen gemeinsam mit ausgewählten Partnern wie der KfW-Mittelstandsbank Informationen aus erster Hand zur Verfügung.  Freilich hat nicht jeder redliche Insolvenzler eine wirkliche Chance einen “Neu-Anfang” zu starten ...

© 2003 www.online-law.de , kiel [TOP ][HOME

Steuerrecht

Der Bund und JURIS - bieten kostenlos eine umfangreiche, regelmäßig aktualisierte Gesetzessammlung an, die schon über 500 Normtexte erfasst. Die Verweise führen zu HTML - Versionen der Gesetze bzw. auch zu einer Version des Gesamttextes in PDF-Format. Letztere ist - für ein PDF-file - wenig speicherhungrig angelegt und bei kleineren Gesetzen daher wegen der höheren Übersicht zu empfehlen.
U. a. finden Sie in der Liste die folgenden, wichtigen Steuer-Gesetze unter den hier genannten Kürzeln (==> in alphabetischer Reihenfolge):
AO 1977 Abgabenordnung  BewG Bewertungsgesetz BHO Bundeshaushaltsordnung DMBilG Gesetz über die Eröffnungsbilanz in Deutscher Mark und die Kapitalneufestsetzung ErbStDV_1998 Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung ErbStG 1974 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuerrechts) EStDV Einkommensteuer-Durchführungsverordnung EStG Einkommensteuergesetz FGO Finanzgerichtsordnung FVG 1971 Finanzverwaltungsgesetz GewStDV 1955 Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung GewStG Gewerbesteuergesetz GrEStG 1983 Grunderwerbsteuergesetz GrStG 1973 Grundsteuergesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Reform des Grundsteuerrechts) HGRG Gesetz über die Grundsätze des Haushaltsrechts des Bundes und der Länder KraftStG Kraftfahrzeugsteuergesetz KraftStDV 1979 Kraftfahrzeugsteuer-Durchführungsverordnung (Kapitel 1 der Verordnung zur Neufassung der Kraftfahrzeugsteuer-Durchführungsverordnung und zur Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) KStDV 1977 Körperschaftsteuer-Durchführungsverordnung KStG 1977 Körperschaftsteuergesetz LStDV Lohnsteuer-Durchführungsverordnung SolZG 1995 Solidaritätszuschlaggesetz 1995 UmwStG 1995 Umwandlungssteuergesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung des Umwandlungssteuerrechts) UStDV 1980 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung UStG 1980 Umsatzsteuergesetz (Erstes Kapitel des Gesetzes zur Neufassung des Umsatzsteuergesetzes und zur Änderung anderer Gesetze) VersStG Versicherungsteuergesetz 1996

Forum-Steuern
... eine Linksammlung zum nationalen und internationalen Steuerrecht.

taxlinks.de
Diese Seite ist eine private Homepage und dient nur nicht-kommerziellen Zwecken.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

Bundesministerium der Finanzen
Kernaufgabe des Bundesministers der Finanzen ist die Gestaltung der Finanzpolitik und die Grundausrichtung der Wirtschaftspolitik der Bundesregierung. Ihm kommt damit eine zent­rale Steuerungsfunktion innerhalb der Bundesregierung zu. Im Rahmen der vom Bundes­kanzler vorgegebenen politischen Richtlinien koordiniert der Bundesfinanzminister die Haus­haltsvoranschläge der einzelnen Ministerien und entwirft so den jährlichen Bundeshaushalt. Dabei verfügt der Minister über ein Widerspruchsrecht bei allen finanzpolitischen Entschei­dungen der Regierung. So bündelt das Bundesfinanzministerium die finanziellen Belange der Regierung im Sinne einer nachhaltigen Finanzpolitk.

Bundesrechnungshof
Der Bundesrechnungshof, dessen Mitglieder richterliche Unabhängigkeit besitzen, prüft die Rechnung sowie die Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Haushalts-und Wirtschaftsführung. Er hat außer der Bundesregierung unmittelbar dem Bundestag und dem Bundesrat jährlich zu berichten.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP ][HOME]

Bund der Steuerzahler
Der Bund der Steuerzahler (1949 gegründet), das „Finanzgewissen der Nation", * ist ein eingetragener Verein mit über 420.000 Mitgliedern. * ist überparteilich, unabhängig und gemeinnützig. * ist organisiert in 15 eigenständigen Landesverbänden, die gemeinsam das Präsidium des Bundes der Steuerzahler tragen. * verfügt mit dem Karl-Bräuer-Institut (KBI) über eine eigene finanzwissenschaftliche Forschungseinrichtung. * veröffentlicht jährlich im Herbst das Schwarzbuch Die öffentliche Verschwendung.

Bundessteuerberaterkammer - Steuerberater-Suchdienst
Die Bundessteuerberaterkammer ist die gesetzliche Spitzenorganisation der 21 Steuerberaterkammern bzw. aller Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Zu ihren Aufgaben gem. § 86 Steuerberatungsgesetz (StBerG) zählen die Vertretung der Gesamtheit der Steuerberaterkammern auf Bundesebene gegenüber dem Gesetzgeber, den Gerichten, den Behörden und Organisationen sowie die Förderung der beruflichen Fortbildung der Steuerberater und der Ausbildung des Nachwuchses.

© 2003 www.online-law.de, kiel [TOP][ HOME]

BDS Schleswig Holstein e.V.
Ein freiwilliger und überparteilicher Interessenverband von Selbständigen aus Handel, Handwerk, Freiberuflern, Dienstleistern und dem produzierenden Gewerbe Die Aufgabe des BDS ist es, seine Mitglieder auf Gebieten der Wirtschaft, Steuer-, Sozial- und Gesellschaftspolitik geschlossen zu vertreten und Sie in Ihrer Rolle als Arbeitgeber und Unternehmer umfassend zu informieren, zu fördern, zu beraten und weiterzubilden.

Steuerrecht-Competence-Center
Der Betreiber NetSkill ist 1999 als Spin-off der Fraunhofer Gesellschaft entstanden und wurde als GmbH gegründet. Er versteht sich als eines der führenden Kompetenz-Netzwerke für Fragestellungen aus den Bereichen Management, IT und Recht. Das Portal bietet vorselektiertes und strukturiertes Wissen aus den Bereichen Management, IT, Recht, den Erfahrungsaustausch mit Top-Experten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis, ein hochkarätiges Netzwerk sowie Marktplätze zur Anbahnung von Geschäftskontakten.

SIS-tagesaktuell
SIS bedeutet Steuer-Informations-Service (SIS). 1980 als Fachverlag für Steuerprofis gegründet und ursprünglich auf Zeitschriften und Fachpublikationen konzentriert, wandte man sich bereits in den frühen 90er Jahren den neuen elektronischen Medien zu. Heute ist die Herausgabe einer Steuerrechts-Datenbank der Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit.

© 2003 www.online-law.de , kiel [TOP][HOME]

 

 

http://www.counter-service.de http://www.counter-service.de Besucher seit 20.12.2003.

 

[Online-Law] [Über Uns] [Links] [ Informationen] [Texte] [ Juristen-Verlag] [Lexikon] [Urteile] [Impressum]

Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt
© 2003 - 2006
RA Exner für  www.online-law.de, Kiel